Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Hallen-Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten in Magdeburg | Februar 2012 - Haldensleber SC - Leichtathletik

Hallen-Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten in Magdeburg | Februar 2012

Bronze für HSC Nachwuchs

Die jüngsten Leichtathleten des Haldensleber SC hatten bei den Bezirksmeisterschaften in Magdeburg mit sich und der Gegnerschaft viel Mühe. Mit großem Kampfgeist gingen die Mädchen und Jungen der AK 9 beim Mehrkampf an den Start. Zu absolvieren waren die 50m, der Weitsprung und die 400m. Bei den erwartet großen Teilnehmerfeldern war es nicht einfach, sich im Vorderfeld zu platzieren. Unter die TOP-Ten schafften das auf Seiten des Haldensleber SC dann auch nur zwei. Bei den Mädchen zeigte Alina Fandrich, dass sie mit der Spitze mithalten kann. Sie wurde am Ende Achte. Die gleiche Platzierung gelang Fritjof Kersten bei den gleichaltrigen Jungen. Im großen Feld der Teilnehmerinnen belegten Linette Bischoff den 23. Platz und Anna-Lena Piele Rang 30.
Die Mädchen und Jungen der AK 10 und 11 sahen sich starker Konkurrenz ausgesetzt. Es reiften nicht alle Träume, wenngleich es an mangelndem Kampfgeist nicht fehlte. Lediglich zwei Mal reichte es an diesem Tag für einen Podestplatz. Die 4×100m Staffel der Mädchen der AK 10 in der Besetzung Pauline Weiß, Freya Kagelmann, Fränze Grellmann und Denise Bischoff lieferte ein prima Rennen und wurde am Ende mit Bronze belohnt.

 

Die Mädchen der 4x100m Staffel freuten sich über die Bronzemedaille!
Denise Bischoff, Pauline Weiß, Freya Kagelmann und Fränze Grellmann (v. l.)

 

Die gleiche Platzierung gelang Janne Kloß über 800m. Im ersten Zeitlauf startend, machte er drei Runden lang das Tempo, wurde dann jedoch noch von zwei Läufern überholt. Insgesamt 26 Aktive waren hier am Start. Ordentlich so auch noch Rang 13 für Jannik Lampe. Über 600m der Mädchen der AK 10 kam Pauline Weiß nach einem tollen Endspurt zum Sieg. In der Zusammenrechnung der Zeitläufe reichte es am Ende zu Platz fünf. Unter den 24 Läuferinnen platzierten sich Fränze Grellman (10.) und Leonie Bischoff (12.) im vorderen Teil des Feldes. Bei den Mädchen der AK 11 wusste Lena Zimmermann schon zu überzeugen. Pech hatte sie, nachdem Lena als Siebente nur knapp am A-Endlauf über 60m scheiterte. Über 600m ging sie die erste Runde viel zu schnell an und musste dann dem hohen Tempo Tribut zollen.
Doch sie, wie eine Reihe weiterer Mädchen und Jungen, sind noch nicht sehr lange bei der Leichtathletik und haben noch einiges vor. Ob und wie sie sich weiterentwickeln, hängt vor allem davon ab, wie oft und wie gut sie trainieren. Und gerade hier sind die meisten Aktiven auf einem guten Weg.