Bundesländervergleich U14 | 18. September 2021

HSC-Athleten holen Punkte in Markkleeberg

 

Nach einem Jahr coronabedingter Abstinenz fand der traditionelle Mitteldeutsche Ländervergleich zwischen den U14-Sportlern aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt statt. In diesem Jahr begrüßten die sächsischen Ausrichter der TSG Markkleeberg 1903 die Mädchen und Jungen im Sportpark Camillo Ugi. Die gut organisierte Veranstaltung hüllte sich dabei in einen feinen Sprühregen, was den sportlichen Leistungen aber nicht entgegenstand.
Mit 173 Punkten entschieden die sächsischen Athleten die Gesamtwertung für sich, vor der Auswahlmannschaft Sachsen-Anhalts mit 153 Punkten und der Thüringer Auswahl mit 99 Punkten.
Mit am Start in Markleeberg waren auch sechs Athletinnen und Athleten des Haldensleber SC. Das waren so viel wie noch nie bei diesem Wettbewerb. Leider musste Reservestarter Lukas Rüter nicht in den Wettkampf eingreifen.

 

Vertraten in Markkleeberg Sachsen-Anhalt v. l. Darleen Osinsky, Marlene Kreikemeier, Alessa Hanke,
Angelique Schäckel, Hannes Gromowski, Jonas Westphal mit Trainer Hartmut Baethge.

 

Für eines der herausragenden Ergebnisse der Veranstaltung sorgte Angelique Schäckel. Die 13-Jährige übersprang im Hochsprung im dritten Versuch 1,55m, gewann diesen Wettbewerb und brachte so sechs Punkte in die Länderwertung ein.

 

Angelique Schäckel gewann mit übersprungenen 1,55m den Hochsprung der Mädchen

 

Wie aufregend so ein Ländervergleich sein kann musste Jonas Westphal erfahren. Der Hochsprung-Landesmeister stand einigermaßen neben sich, schaffte bei widrigen Bedingungen lediglich 1,30m. Eine Erfahrung, mit der er die nächsten Wettbewerbe ganz sicher anders umsetzen wird.
Einen Einzelstart durfte auch Kugelstoß-Landesmeisterin Darleen Osinsky in Angriff nehmen. Mit ihrem letzten Versuch erreichte Darleen ihre Bestweite von 8,10m. Mit Platz fünf war sie beste Sachsen-Anhalterin und sammelte 3 Punkte für die Auswahlwertung.
Später durfte Darleen auch noch in der 3 x 800m Staffel ran und zeigte eine ganz starke Leistung. Gemeinsam mit Tami Forkel (SSV Landsberg) und Finja Bittersmann (SV Kali Wolmirstedt) kam das Trio in 7:44,41 Minuten als deutliche Sieger in das Ziel.

 

Mit 8,10m wurde Darleen Osinsky im Kugelstoßen Fünfte
und war Beste aus Sachsen-Anhalt.

 

In einer zweiten Staffel des Landesverbandes durfte sich Alessa Hanke zeigen. Gemeinsam mit den beiden Dessauerinnen sicherte Alessa als Schlussläuferin mit einem starken Lauf Platz drei hinter Sachsen und vor dem Thüringer Trio.

 

Als Schlussläuferin überholte Marlene Kreikemeier (86) die noch vor ihr liegende
Sächsin Bastienne Hauser und wurde so Dritte.

 

Einen Platz in der 3 x 800m Staffel der Jungen sicherte sich auch Vizelandesmeister Hannes Gromowski. Auch er lief als Schlussläufer ein sehr gutes Rennen, konnte jedoch an die vor ihm liegenden Sachsen nicht mehr entscheidend herankommen. Dennoch war Platz zwei sehr positiv.
Ihren Einsatz in der 4 x 75m Staffel rechtfertigte auch Marlene Kreikemeier. Als Schlussläuferin der zweiten Staffel Sachsen-Anhalts erlief sie mit einem tollen Lauf noch Rang drei und fing die Thüringer Staffel noch vor der Zielgeraden ab!
Es war in Summe ein sehr ordentlicher Auftritt der Aktiven des Haldensleber SC. Die bereiten sich jetzt auf die Herbstveranstaltungen wie Straßen- und Crossläufe vor.

Bahnabschluss in Schönebeck | 12. September 2021

Osinsky und Gromowsky mit schnellen Zeiten

 

Beim Bahnabschlusssportfest von UNION 1861 Schönebeck gab es am 12. September noch einmal ordentliche Ergebnisse der Leichtathleten des Haldensleber SC.
Die Jungen der Altersklasse 12 kreuzten hier noch einmal die Klingen. Während der 75m Finalsieg durch Hannes Gromowsky in 10,65 sec. noch einigermaßen überraschend kam, siegte er über 800m mit neuer Bestzeit von 2:27,84 Min. deutlich.
Einen Doppelsieg gab es für Lukas Rüter und Jonas Westphal im Hochsprung. Beide überquerten bei 1,35m die Latte. Die Anzahl der ungültigen Versuche sprach an diesem Tag für Lukas, der sich die Goldmedaille holte. Beim Weitsprung gab es Platz vier für Lukas Rüter, Rang fünf für Jonas Westphal und Platz sieben für Hannes Gromowsky.
In der Altersklasse W 13 testete Darleen Osinsky die Form. Mit 2:30,03 Min. über 800m und 7,71m beim Kugelstoßen gab es von ihr positive Signale. Auch mit Platz drei beim Weitsprung mit 4,40m war sie zufrieden.

 

Darleen Osinsky führt das 800m Feld in die zweite Stadionrunde, gefolgt von
Mimi Meinhard und Natalie Albrecht. Am Ende gab es für die
HSC-Athletin in 2:30,03 Minuten einen deutlichen Start-Ziel-Sieg.

 

Neben der Bestenermittlung führte der Veranstalter zugleich auch eine Mehrkampfwertung durch. Hier gab es noch einmal eine ganze Reihe von Podestplätzen.
In der AK 08 gewann Lotte Feldberg mit 817 Punkten mit einem Punkt vor Mara Gromowsky die Zweite wurde. Bei den Neunjährigen belegte Lisa Schröder Platz fünf und Durda Patkovic Rang sieben.
Mit 1.186 Punkten gewann Hanna Schulze die Altersklasse 10 vor Maja Weigel. Sie erreichte 1.121 Punkte.
Bei der Mehrkampfentscheidung der Jungen der M 08 gab es für Emil Schmidt mit 790 Punkten Bronze .
Andrej Patkovic wurde Zehnter und Alan Konrad belegte Platz zwölf. In der Altersklasse 09 gab es für Louis Kreikemeier mit 763 Punkten die Silbermedaille.
Gold gab es in der Mannschaftswertung der weiblichen U 10 mit 3.949 Punkten durch Lisa Schröder, Durda Patkovic, Lotte Feldberg, Mara Gromowsky und Evelina Müller.