Seit der Fertigstellung des Waldstadions im August 2001 steht den Haldensleber Breitensportlern eine moderne Sportanlage zur Verfügung, die unter anderem für die Kernsportart Olympias - die Leichtathletik - aber auch den Fußball- und Kegelsport genutzt wird.
Wir hatten die Aufgabe, diese Sportstätte mit Leben zu füllen und das haben wir getan. Zahlreiche Wettkämpfe, unter anderem 2 Internationale Leichtathletikmeetings mit über 400 Athleten aus mehr als 30 Nationen, eine Qualifikation im Nachwuchssprint auf die Junioren Weltmeisterschaften, 2 Mitteldeutsche Meisterschaften, 41 Landes-, Bezirks- und Kreismeisterschaften, 16 Cross Meisterschaften, Schülervergleiche, Kinder- und Jugendspiele und viele andere Veranstaltungen, fanden ihren Austragungsort im Waldstadion Haldensleben. Für das Team von Puerto Rico dienten die hervorragenden Bedingungen erstmals auch zur Vorbereitung auf die Leichtathletik-WM 2009 in Berlin.

 

 

Der Haldensleber Sportclub nutzt das Waldstadion für das regelmäßige Training und zahlreiche Veranstaltungen. Eine moderne Sportanlage mit einer kompletten Leichtathletikanlage des Typs B, die über sechs Rundbahnen und acht Sprintgeraden verfügt, sowie über umfangreiche Sprung- und Wurfanlagen. Das Stadion wurde an der Stelle gebaut, an der 1952 bereits das alte Waldstadion seinen Platz hatte. Ein gesondertes Werferfeld steht ebenso zu Verfügung, wie ein modernes Kunstrasenspielfeld und eine ebenfalls mit Kunststoff ausgestattete Mehrzweckanlage. Im Keller des Stadiongebäudes findet eine Vier-Bahnen-Kegelanlage ihren Platz. Das Stadion selbst bietet ca. 4.000 Zuschauern Platz und verfügt dabei über 500 Sitzplätze, die von einer Tribüne überdacht sind. Die Zeitmessanlage, die seit dem Bau fest installiert war, wurde im Jahr 2015 erneuert. Neben den modernsten Kameras verfügt die neue Zeitmesstechnik auch über eine Fehlstartanlage und entsprechende Software für die Auswertung aller erfassten Wettkampfdaten, so dass auch hochkarätige Wettkämpfe abgesichert werden können. Des Weiteren steht eine elektronische Weitenmessung zur Verfügung. In Vorbereitung auf das bevorstehende Wettkampfjahr wurde im April 2018 die Laufbahn gewaschen sowie die Linierung erneuert und in diesem Zuge an neue Bestimmungen der Wettkampfregeln der Deutschen und Internationalen Leichtathletik-Verbände angepasst. Damit verfügt das Haldensleber Waldstadion - derzeit übrigens als einziges im Land - über die aktuell geforderten Kennzeichnungen und ist so auch bestens für Meisterschaften und andere Veranstaltungen gerüstet.

 

 

Daten:

Im August 2001 fertiggestelltes Stadion mit einem Großspielfeld (Naturrasen) und integrierter Kampfbahn des Typs B (Kunststoffbelag) für die Leichtathletik.

 

Träger:
Stadt Haldensleben
Telefon: (0 39 04) 4 79 – 3 34
Fax: (0 39 04) 4 79 – 3 59

Kontakt: 
Lüneburger Heerstraße 26                 
39340 Haldensleben
Telefon: (0 39 04) 49 99 81

 

Zum Komplex gehören:

  • Stadiongebäude mit einer 4-Bahnen-Kegelbahn
  • Kunstrasenspielfeld (90 x 60 m)
  • Mehrzweckspielfeld (45 x 27 m) mit Kunststoffbelag
  • Trainingsplatz als Werferfeld, bestehend aus einem Großspielfeld (105 x 68 m) mit Naturrasen
  • 2 Speerwurfanlagen und 2 Hammer-/Diskus-Wurfanlagen
  • Spiel- und Trainingsplätze sind mit Flutlichtanlagen (Trainingsbeleuchtung) ausgestattet
  • Zuschauerkapazität: 4.000