IFA-Team-Cup – Rekordbeteiligung und tolle Resultate in der Ohrelandhalle | 14. März 2019

Grundschule „Gebrüder Alstein“ Haldensleben verteidigt Wanderpokal

 

Die Ohrelandhalle in Haldensleben war am vergangenen Sonnabend fest in der Hand von mehr als 288 Mädchen und Jungen aus 12 Grundschulen des Landkreises. Der IFA-Team-Cup, ein Mannschaftswettkampf für Grundschulen, brachte neben den Verantwortlichen der Schulen auch mehr als 40 Kampfrichter und Helfer auf Hochtouren.
Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den Vorjahren, stand am Sonnabend nunmehr die Wiederholung auf dem Programm. Die Ohrelandhalle hatten die Veranstalter in eine Leichtathletik-Halle verwandelt. Landrat Martin Stichnoth unterstrich in seinen Grußworten vor der vollbesetzten Tribüne die Wichtigkeit des sich Messens unter Gleichaltrigen. Er wünschte diesem Team-Cup einen guten Verlauf. Gleiches tat auch die Dezernentin der Stadt Haldensleben, Andrea Schulz.
Bevor es dann so richtig losging, erwärmten sich die Mädchen und Jungen bei einer gemeinsamen Gymnastik.

 

Die Mädchen und Jungen erwärmten sich bei einer gemeinsamen Gymnastik.

 

Von Beginn an legten sich die Mädchen und Jungen dann voll ins Zeug, um durch gute Leistungen möglichst viele Punkte für die Schulwertung zu erzielen. Auf dem Programm standen ein Sprint über 30m, der Schlussweitsprung, das Medizinballstoßen sowie ein Lauf über vier Runden, bei dem insgesamt 400m zurückzulegen waren.
Vom ersten Startschuss an gab es spannende Wettkämpfe zu sehen und die Stimmung in der Ohrelandhalle wurde von Lauf zu Lauf besser. Viele Eltern und Großeltern der Kinder ließen es sich nicht nehmen, ihren Nachwuchs anzufeuern.
Bei den Sprints über 30m wurden die Zeiten elektronisch gemessen. Festzuhalten waren dabei teilweise bemerkenswerte Resultate. Immer wieder ging es in der Endabrechnung der Zeitläufe um Entscheidungen im Hundertstel-Sekunden-Bereich. Überaus interessant, wie auch spannend, ging es auch bei den anderen Wettbewerben der acht- bis elfjährigen Teilnehmer zu.
In der Halle herrschte eine tolle Stimmung bei überaus fairen Wettkämpfen. Selbst bei den Rundenläufen, bei denen es ständige Positionskämpfe in allen Altersklassen gab, ging Fairness vor. Bemerkenswert auch die tolle Disziplin, welche von allen Teilnehmern an den Tag gelegt wurde!
Natürlich gab es in der einen oder anderen, vor allem kleineren Grundschule, schon Probleme die einzelnen Disziplinen bestmöglich zu besetzen. Da starteten schon einmal neun- oder zehnjährige Mädchen und Jungen in der Altersklasse 11. Das tat dem Kampfgeist jedoch keinen Abbruch - im Gegenteil, da gab es einige herausragende Resultate. Im Schlussweitsprung brachte es die zehnjährige Uta Friedrichsen auf fantastische 2,07m.
Einige Teilnehmer schafften es gleich verschiedene Disziplinen für sich zu entscheiden. So gewannen Rick Niemann (GS Erich Kästner), Lyra Renner und Mattes Schenk (GS Gebrüder Alstein) sowie Darleen Osinsky und Milow Müller (GS Weferlingen) gleich jeweils zwei Entscheidungen in ihren Altersklassen. Insgesamt stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 13 (!) neue Hallen-Bestleistungen auf.
Nach Abschluss der Schulwettbewerbe gab es dann die große Grundschulstaffel. Von Heike Gruszka - Übungsleiterin des HSC - zusammengestellt, bot sich den Mädchen und Jungen eine Mischung aus vielen leichtathletischen Elementen. Laufen, Springen und Werfen waren angesagt und dies alles mit größtmöglichem Geschick. Am Ende der drei spannenden Zeitläufe setzte sich die Weferlinger Grundschüler vor den Mädchen und Jungen aus Rätzlingen durch. Rang drei holte sich die Grundschule „Gebrüder Alstein“ Haldensleben. Für die drei Erstplatzierten gab es bei der Siegerehrung eine riesige Torte die von den Haldensleber Bäckern Mike Lippmann, Andreas Nisar und Lutz Pfeiffer bereitgestellt wurden.
Zuvor jedoch hatten die Mädchen der Abteilung Geräteturnen des Haldensleber SC einen gelungenen Auftritt, der mit viel Beifall von den Rängen belohnt wurde.
In umgekehrter Reihenfolge wurde die große Siegerehrung vorgenommen. Von Ehrung zu Ehrung wurde der Jubel der noch nicht geehrten Mädchen und Jungen größer. Die Siegerehrung wurde von Frau Andrea Schulz von der Stadt Haldensleben und vom Vorsitzenden des Haldensleber SC, Danny Meyer, durchgeführt. Beide zeigten sich vom Einsatz und den gezeigten Leistungen der Mädchen und Jungen sichtlich beeindruckt. Alle Teilnehmer erhielten eine Goldmedaille. Siegerpokale gab es für die drei Erstplatzierten Teams und für jede Schule zur Bereicherung ihrer Arbeit ein Tau zum Kräftemessen.
Erfolgreich konnte die Haldensleber Grundschule „Gebrüder Alstein“ den neu gestifteten Wanderpokal verteidigen. Neben der IFA haben sehr viele andere Unternehmen, unter anderem die Haldensleber Stadtwerke, diese Veranstaltung unterstützt. Dafür sei auch an dieser Stelle herzlich gedankt!
Für das Organisationsteam war dieser Wettkampf wieder eine Herausforderung - ist es doch etwas anderes, als einen Wettkampf im Stadion zu organisieren. Dennoch hat das Org.-Team mit seinen vielen Kampfrichtern und unerlässlichen Helfern auch diese Hürde ausgesprochen gut gemeistert.
Die tolle Resonanz aus den teilnehmenden Schulen lässt alle schon der Neuauflage im kommenden Jahr entgegensehen.

Zu den Fotos

Zu den Ergebnissen

Videobericht

Leichtathletik-Hallen-Bezirksmeisterschaften in Magdeburg | 2. März 2019

HSC-Nachwuchs gewinnt acht Medaillen

 

Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten der Altersklasse U 12 und U 10 schnitten die jüngsten Aktiven des Haldensleber SC ordentlich ab. In den gut besetzten Teilnehmerfeldern konnten die Nachwuchsathleten aus der Ohrestadt trotz des krankheitsbedingten Fehlens einiger leistungsstarker Aktiver gut mithalten.
Mit Benjamin Reckling in der M 09 und Lukas Rüter in der M 10 vertraten nur zwei Jungen das männliche Geschlecht. Mit Platz sechs und Platz neun und ordentlichen Ergebnisse unterstrichen beide ihr gute Entwicklung.
Die jüngsten Mädchen der Altersklasse acht unterstrichen durch sehr ordentliche Platzierungen ihre Leistungsfähigkeit. Evi Weber gewann Dreikampf-Silber vor Jette Florentine Veit, die sich Bronze sichern konnte. Mit Platz sechs unterstrich Lotte Eichler das tolle auftreten. In der Altersklasse neun war Frieda Barnieck einziges HSC-Mädchen. Sie erreichte bei ihrem ersten Wettkampf sehr ordentliche Leistungen und kam auf einem sehr ordentlichen Platz acht ein.
Die vier Mädchen nahmen dann die 4x100m Staffel in der W 09 in Angriff und kamen in 68,97 sec. zu einer nicht erwarteten Bronzemedaille.
In der Altersklasse 10 gab es keine Einzelmedaille. Aber Maja Witte (Platz 10), Mathilda Gödicke (11.), Jette Strauß (13.) und Alessa Hanke (16.) zeigten sich mannschaftlich geschlossen, traten mit großem Kampfgeist auf und gewannen in der Teamwertung die Bronzemedaille. Edelmetall gab es für die vier auch in der 4x100m Staffel. In 64,71 sec. konnten sich die Mädchen, wie in der Mannschaft, auch hier Bronze sichern.
In der Altersklasse 11 gab es ein starkes Ergebnis der vier am Start befindlichen Mädchen. Nur fünf Punkte hinter der Siegerin, Louisa Friedrichs vom SC Magdeburg, gewann Angelique Schäckel die Silbermedaille. Mit Platz sechs durch Darleen Osinsky, Platz acht durch Marlene Kreikemeier und Platz 18 von Nele Vester erzielten auch die Mädchen dieser Altersklasse ein tolles Mannschaftsergebnis. In der Teamwertung gewannen die Mädchen die Silbermedaille.
Die gleiche Platzierung erreichten Angelique, Darleen, Marlene und Nele in der 4x100m Staffel. Hier liefen die vier mit tollen 62,98 sec. zu Silber.

 

Die Mädchen der Altersklasse U 11 freuten sich über die Mannschafts- und Staffelsilber.
V. l. Darleen Osinsky, Nele Vester, Marlene Kreikemeier und Angelique Schäckel.

 

Unter dem Strich ein prima Gesamtergebnis des HSC-Nachwuchses, auf dem sich aufbauen lässt.
Viele Mädchen werden sich am Sonnabend beim IFA-Team-Cup in der Ohrelandhalle wiedersehen, bevor es am 16. März bei den Bezirksmeisterschaften im Crosslauf in Wolmirstedt schon die nächste Bewährungsprobe geben wird.

 

Die besten Platzierungen der HSC-Athleten:

Dreikampf

 50m

Weit

400m

Punkte

 

  2.

W 08

Evi Weber

8,65 sec.

3,07m

1:21,09 Min.

935 Pkt.

PB

  3.

W 08

Jette Florentine Veit

8,73 sec.

3,15m

1:25,08 Min.

906 Pkt.

PB

  6.

M 09

Benjamin Reckling

8,68 sec.

3,34m

1:21,10 Min.

868 Pkt.

PB

  6.

W 08

Lotte Eichler

9,44 sec.

3,00m

1:31,99 Min.

769 Pkt.

PB

  8.

W 09

Frieda Barnieck

8,83 sec.

3,39m

1:28,64 Min.

901 Pkt.

PB

 

 

 

 

50m

Weit

800m

Punkte

 

  9.

M 09

Lukas Rüter

8,36 sec

3,66m

3:08,47 Min.

963 Pkt.

PB

 

 

 

 

50m

Weit

600m

Punkte

 

10.

W 10

Maja Witte

8,26 sec.

3,77m

2:08,24 Min.

1.031 Pkt.

PB

11.

W 10

Mathilda Gödicke

8,46 sec.

3,74m

2:07,00 Min.

1.013 Pkt.

PB

13.

W 10

Jette Strauß

8,70 sec.

3,62m

2:09,52 Min.

961 Pkt.

PB

16.

W 10

Alessa Hanke

8,53 sec.

3,52m

2:16,32 Min.

933 Pkt.

PB

  2.

W 11

Angelique Schäckel

7,90 sec.

4,36m

2:05,84 Min.

1.156 Pkt.

PB

  6.

W 11

Darleen Osinsky

8,56 sec.

3,70m

2:02,49 Min.

1.022 Pkt.

PB

  8.

W 11

Marlene Kreikemeier

8,41 sec.

3,44m

2:02,28 Min.

1.005 Pkt.

PB

18.

W 11

Nele Vester

8,52 sec.

3,47m

2:21,51 Min.

904 Pkt.

PB

 

Staffeln

W 11

4x100m

  2.

Haldensleber SC

62,98sec.

 

Marlene Kreikemeier, Nele Vester, Darleen Osinsky, Angelique Schäckel

W 09

4x100m

  3.

Haldensleber SC

68,97sec.

 

Jette Florentine Veit, Frieda Barnieck, Lotte Eichler, Evi Weber

W 10

4x100m

  3.

Haldensleber SC

64,71 sec.

 

Alessa Hanke, Jette Strauß, Mathilda Gödicke, Maja Witte

 

Mannschaft

2. 

W 11

Haldensleber SC

4.078 Punkte

 

 

Angelique Schäckel

1.156 Pkt.

 

 

Darleen Osinsky

1.022 Pkt.

 

 

Marlene Kreikemeier

1.005 Pkt.

 

 

Nele Vester

904 Pkt.

3. 

W 10

Haldensleber SC

3.938 Punkte

 

 

Maja Witte

1.031 Pkt.

 

 

Mathilda Gödicke

1.013 Pkt.

 

 

Jette Strauß

961 Pkt.

 

 

Alessa Hanke

933 Pkt.