Meldungen für den IFA-Cup 2018 | 12. Dezember 2017

Zwei Drittel der Teilnehmerplätze sind bereits vergeben

 

Die Neuauflage des IFA-Team-Cup wird am Sonnabend, den 3. März 2018 in der Haldensleber Ohrelandhalle stattfinden. Dieser leichtathletische Vergleichskampf der Grundschulen hat in den Vorjahren begeisterte Schülerinnen und Schüler, engagierte Lehrer und Schulleiter wie auch toll mitgehende Eltern und Familien gesehen. Der Wettkampf hat sich etabliert und großes Interesse auch über die Kreisgrenzen hinaus geweckt.
Aus Kapazitätsgründen musste der Veranstalter - der Haldensleber Sportclub - die Anzahl der teilnehmenden Schulen auf 12 begrenzen. Schon gleich nach der Veröffentlichung der Ausschreibung - hier wird der Veranstalter vom Landesschulamt unterstützt - sind die ersten acht Anmeldungen eingegangen. Der Meldestand ist auf der Internetseite der Leichtathleten des Haldensleber SC unter http://hsc-leichtathletik.de/veranstaltungen einzusehen. Für die interessierten Schulen, die ihre Meldung noch nicht abgegeben haben, wird es nun eng, denn nur noch vier Startplätze sind für diesen Team-Cup frei!
Die Leichtathleten des Haldensleber SC werden neben dem Hauptsponsor IFA auch erneut von vielen ortsansässigen Unternehmen unterstützt.

7. Offene Cross-Meisterschaft des SC Magdeburg | 11. November 2017

HSC-Athleten konnten überzeugen

 

Am Leichtathletik-Zentrum der Landeshauptstadt hat der SC Magdeburg am Sonnabend zu seiner siebenten offenen Cross-Meisterschaft eingeladen. Neben dem obligatorischen Crosslauf hatte der Veranstalter auch zu einem Sprint-Cross eingeladen. Der 700m lange Kurs musste dabei in zwei Läufen mit 50 Minuten Pause dazwischen durchlaufen werden. Die Zeiten aus beiden Läufen wurden dann addiert und waren Grundlage für das Endergebnis.
Lauftrainer Jürgen Eberding hat für diesen Crosslauf eine anspruchsvolle Strecke in die eigentlich flache Landschaft gezaubert.
Schon bei den Allerjüngsten gab es spannende Rennen zu erleben. Auch die Athletinnen und Athleten vom Haldensleber SC spielten dabei eine gute Rolle. Alle Teilnehmer gaben bei kaltem, aber trockenem Wetter ihr Bestes.

 

Aufregung, Spannung und auch Vorfreude beim Start der Altersklasse 10 und 11.

 

Im Cross-Wettbewerb setzte sich Darleen Osinski als Siegerin der W 09 einmal mehr gut in Szene. Auch die dritten Plätze durch Alessa Hanke in der W 08 und Marlene Kreikemeier (W 09) zeigen die gemachten Fortschritte. Ein ordentliches Rennen lieferte auch Sophie Schönduwe als Dritte der W 12 ab.
Gleiches gilt für die Jungen. Hier gelangen Robin Meyer (M11) und Ole Pasemann mit jeweils 2. Plätzen starke Rennen. Das Gleiche gilt für Silas Meyer (M 08) und Edis Orhan (M 11), die beide als Drittplatzierte ins Ziel kamen. Aber auch für die Mädchen und Jungen der jüngeren Jahrgänge, die noch nicht auf das Podest liefen, gilt die Einschätzung, dass sie sich positiv entwickelt haben.
Bei den älteren Athleten zeigten die schon gestandenen Läufer ausgezeichnete Rennen. So kam Lenard Gewalt als Sieger in der M 14 ebenso stark ins Ziel, wie Hajjii Adam bei der U 18.

 

Nach dem Start ging es mit einem Sprint den ersten Berg hoch.
Vorn von links Sven Schenk, Janne Kloß (HSC), Marcus Kostelack
und Tim Scheschonk (beide SCM).

 

Beim geschilderten Cross-Sprint lieferten Fränze Grellmann (W 15) und Janne Kloß (M 15) tolle Rennen ab. Sie bestätigten einmal mehr ihre tolle Leistungsentwicklung. In der Summe beider Läufe gewann Janne diesen Wettbewerb mit einer tollen Zeit für die zwei Mal 700m in 4:17 Minuten. Fränze kam über die gleiche Distanz in 4:59 Minuten in das Ziel und wurde dabei nur von Dauerkonkurrentin Nina Franke bezwungen, die eine Sekunde schneller war. In der U 18 kam Lena Zimmermann auf Rang vier. Für sie diente der Lauf als Training. Ihr fehlen noch einige Einheiten.
Insgesamt also ein positives Fazit der Freiluftsaison. Für die Leichtathleten beginnen nun die Hallenwettkämpfe.

 

Die Platzierungen der HSC Athleten:

1.

M 14

2,8 Km

Lenard Gewalt

10:34 Min.

1.

U 18

4,2 Km

Hajjii Adam

16:01 Min.

1.

W 09

0,7 Km

Darleen Osinski

3:06 Min.

2.

M 11

1,4 Km

Robin Meyer

6:00 Min.

2.

U 18

4,2 Km

Theresa Staude

21:23 Min.

2.

M 12

2,1 Km

Ole Pasemann

8:36 Min.

3.

M 08

0,7 Km

Silas Meyer

3:23 Min.

3.

M 11

1,4 Km

Edis Orhan

6:13 Min.

3.

W 08

0,7 Km

Alessa Hanke

3:11 Min.

3.

W 09

0,7 Km

Marlene Kreikemeier

3:20 Min.

3.

W 12

2,1 Km

Sophie Schönduwe

9:25 Min.

5.

W 06

0,7 Km

Leni Meyer

4:25 Min.

5.

W 10

1,4 Km

Cora Biermann

6:44 Min.

6.

W 10

1,4 Km

Darlene Prignitz

6:47 Min.

6.

W 11

1,4 Km

Nele Strauss

7:00 Min.

7.

M 10

1,4 Km

Janosch Kalberlah

6:13 Min.

8.

W 08

0,7 Km

Matilda Gödicke

3:24 Min.

9.

M 10

1,4 Km

Lasse Ruprecht

6:28 Min.

9.

W 08

0,7 Km

Jette Strauss

3:33 Min.

11.

M 10

1,4 Km

Linus Meyer

6:38 Min.

Sprint-Cross

1.

M 15

Sprint-Cross

Janne Kloß

4:18 Min.

2.

W 15

Sprint-Cross

Fränze Grellmann

4:59 Min.

4.

U 18

Sprint-Cross

Lena Zimmermann

5:30 Min.

HSC-Leichtathleten in den Landeskader berufen | 8. November 2017

Fünf Athleten in D-Kader berufen

 

Die einheitlichen Kaderrichtwerte, welche der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) jährlich erlässt, sind für die Athletinnen und Athleten deutschlandweit ein hoher Anspruch. Die Werte zu erreichen und sich damit für einen Kaderstatus anzubieten, ist ein hoher Anspruch, liegen diese zumeist noch deutlich über den Qualifikationsnormen für Deutschen Meisterschaften.
Der Kampf um das Erreichen der Richtwerte war in diesem, wie auch schon im Vorjahr, für fünf Leichtathleten des Haldensleber SC erfolgreich.
Julia Kellner trägt bereits zum dritten Mal den Kaderstatus für ihre Leistungen im Dreisprung. Die 14. der deutschen Meisterschaften, mitteldeutsche und mehrfache Landesmeisterin 2017 peilt für nächstes Jahr die 12-Meter-Marke an.
Bereits zum zweiten Mal stehen die 15-jährigen Fränze Grellmann (3000m) und Janne Kloß (800m) im Kader. Beide erlebten in diesem Jahr auch erstmals Deutsche Meisterschaften und schlugen sich in Bremen achtbar.
Fränze konnte nach einer schwierigen Phase zur Überraschung vieler die DM Norm noch knacken und lief in der Hansestadt in persönlicher Bestzeit von 11:13,31 Min. auf einen sehr guten 18. Platz.
Janne hat 2017 eine steile Entwicklung genommen, lief in Bremen sowohl im Vorlauf, als auch im Finale mit 2:02,45 Min. über 800m Bestzeit und belegte einen tollen Rang 11.
Erstmals den Sprung in den Kader schafften Anna Lena Piele (Diskus) und Lenard Gewalt (800m) in der Altersklasse 14.
Anna hatte bereits beim Werfertag im April in Burg als erste HSC-Athletin die Norm erfüllt. Mit 30,59m übertraf sie die Norm sicher.
Lenard unterbot die Norm beim Bahnabschluss im September in Schönebeck mit 2:09,22 Min. Er wurde hierbei toll vom Trainingsgefährten Janne Kloß unterstützt.

 

Die berufenen Kaderathleten des Haldensleber SC präsentieren die T-Shirts des Verbandes.
Von links: Fränze Grellmann, Janne Kloß, Anna Lena Piele, Lenard Gewalt und Julia Kellner.

 

Um den Kaderstatus zu erlangen ist es notwendig, neben dem Erreichen einer entsprechenden Einzelleistung in einer Disziplin zugleich auch eine bestimmte Punktzahl in einem Fünfkampf abzuliefern.
Die Berufung in den Kaderstatus fand kürzlich bei einem Lehrgang am Bundesleistungszentrum in Kienbaum statt. Als äußeres Zeichen bekamen alle Athletinnen und Athleten ein entsprechende T-Shirt überreicht.
Natürlich ist für die fünf Athleten mit der Berufung auch die Verpflichtung verbunden, sich beim Training noch intensiver auf die neuen Ziele vorzubereiten. Die stehen im kommenden Jahr unter anderem mit den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock für Julia, Fränze und Janne, oder auch mit der erstmaligen Teilnahme an den Deutschen Schülermeisterschaften für Anna Lena und Lenard an. Dazu den HSC-Leichtathleten viel Erfolg!

Weitere Beiträge ...