Mitteldeutsche Leichtathletik-Meisterschaften in Haldensleben | 11. April 2018

Sportminister übernimmt die Schirmherrschaft

 

Die Mitteldeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Männer und Frauen finden am Sonntag, den 24. Juni 2018 in Haldensleben statt. Der Sportminister des Landes Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht, hat für diese hochkarätige Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen.
Das Präsidium des Leichtathletik-Verbandes Sachsen-Anhalt, hatte die Vergabe der Ausrichtung im Herbst letzten Jahres beschlossen. Damit ist der Haldensleber Sportclub nach 2014 bereits zum zweiten Mal Ausrichter dieser Titelkämpfe.
Im Juni werden sich die besten Athletinnen und Athleten aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt im Waldstadion der Kreisstadt ein Stelldichein geben. Da es sich bei diesen Titelkämpfen um offene Meisterschaften handelt, ist - wie schon bei der Erstauflage 2014 - damit zu rechnen, dass Aktive auch aus Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hessen oder auch aus Hamburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen die Wettkämpfe bestreiten werden.
Zu den Athleten, für die im Haldensleber Waldstadion gewissermaßen der Beginn einer großen Entwicklung begann, zählen unter anderem Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter und Dreisprung- Europameister und Hallen-Vizeweltmeister Max Heß.
Der Dreispringer vom LAC Erdgas Chemnitz wurde damals nach dem Sieg im Waldstadion Deutscher U 20 Meister und danach auch U 20 Vize-Weltmeister. Mit 17,52m wurde Max Heß in diesem Jahr Dritter der Hallen-Weltmeisterschaften in Belgrad.
Johannes Vetter, damals noch für den Dresdner SC am Start, kam nach dem Titel bei den Mitteldeutschen Meisterschaften auch zum deutschen U 23 Vizemeister. Nach der Saison wechselte er nach Offenburg und trainiert seither bei Bundestrainer Boris Obergföll. Er warf in diesem Jahr in Zürich tolle 94,44m. Als erster Deutscher wurde Johannes Vetter vor wenigen Tagen zu Europas „Champion des Jahres“ gekürt.
Die Vorfreude beim Ausrichter, dem Organistations-Team des Haldensleber Sportclub, ist groß. Wenn Minister Holger Stahlknecht am 24. Juni im Waldstadion die Meisterschaften eröffnet, wartet auf die Besucher ein toller Leichtathletik-Höhepunkt.

16. Schnuppertage des Haldensleber SC im Waldstadion | 26. März 2018

Leichtathletik kennenlernen

 

Bereits zum 16. Mal laden die Leichtathleten des Haldensleber Sportclub zu den Schnuppertagen in das Waldstadion ein. Traditionell zu Beginn der Osterferien führen die Leichtathleten nicht nur ihr Ostertrainingslager durch, sondern geben interessierten Mädchen und Jungen die Gelegenheit, sich einmal in den verschiedensten Disziplinen der Kernsportart Olympias zu testen.
Ab 26. bis einschließlich 29. März 2018, täglich in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, oder auch von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, können sich Mädchen und Jungen direkt im Stadion vorstellen und natürlich auch gleich mitmachen.

 

Schnuppertage 2017

 

Begleitet von gut ausgebildeten Trainern und Übungsleitern können die Teilnehmer erste Schritte beim Laufen, Springen und Werfen machen oder auch ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern. Die bei den Leichtathleten bestehenden verschiedenen Trainingsgruppen garantieren den Mädchen und Jungen, dass sie eine ihrem Alter und ihren Voraussetzungen gerechte Ausbildung erhalten.

8 Medaillen für den Haldensleber SC bei den Straßenlauf-Meisterschaften | 15. März 2018

Clara Schiller und Lenard Gewalt überragend zu Gold

 

Der Rothehorn-Park in Magdeburg war am vergangenen Sonnabend Austragungsort der Bezirksmeisterschaften im Straßenlauf. Die teilnehmenden Athleten des Haldensleber SC absolvierten diese Veranstaltung recht erfolgreich. Insgesamt gab es am Ende acht Medaillen, davon zwei Titel und jeder Teilnehmer des HSC konnte so mindestens mit einer Medaille die Heimreise antreten.
Herausragend war der Auftritt von Clara Schiller in der W 12. In den vergangenen Wochen und Monaten konnte Clara keine Wettkämpfe bestreiten. In Magdeburg kehrte sie eindrucksvoll zurück. Über 3 Kilometer kam die Elfjährige als unangefochtene Siegerin in das Ziel. Mit 11:01 Minuten unterbot sie die Landesrekordzeit - im Jahr 2013 an gleicher Stelle erzielt - um vier Sekunden.
Die Goldmedaille gewann auch Lenard Gewalt über 5 Kilometer der U 16. Lenard absolvierte einen tollen Lauf, den er in 18:50 Minuten überaus deutlich für sich entscheiden konnte.

 

Lenard Gewalt (2) ging das Rennen konzentriert an und
gewann souverän die 5 Kilometer in 18:50 Minuten

 

Gleich vier Mal gewannen die HSC-Aktiven Silber. Neben der Mannschaft in der U 14 mit Clara Schiller, Carolina Hartmann und Nele Strauß, schaffte das auch Darleen Osinsky über 3 Kilometer der W 10 in beachtlichen 13:23 Minuten.

 

V.l.: Clara Schiller, Carolina Hartmann und Nele Strauß freuten sich über das Mannschaftssilber in der U 14.
Clara Schiller glänzte im Einzelrennen über die 3 Kilometer mit 11:01 Minuten.

 

Jeweils Silbermedaillen erliefen sich über 10 Kilometer in der Altersklasse U 18 der Mädchen Fränze Grellmann und bei den Jungen Janne Kloß. Fränze wurde im Zielsprint von Loelina Oeckert vom SC Magdeburg noch abgefangen. Mit ihrer Zeit von 43:33 Minuten – eine Sekunde hinter der Siegerin – kann sie gut leben. Bei Janne lief es an diesem Tag nicht optimal. Die Strecke ist für ihn sicher auch zu lang. So war es in 42:29 Minuten eine gute Trainingseinheit.
Bronze gewann Robin Meyer über 3 Kilometer der M 12. Nach einem sehr ordentlichen Lauf kam er in 12:56 Minuten ins Ziel. Gemeinsam mit Leon Bahro und Ole Pasemann gewann Robin auch noch mit der Mannschaft die Bronzemedaille.
Schon am Sonnabend stehen in Wolmirstedt die Cross-Meisterschaften auf dem Programm. Dann wollen die Athleten des HSC wieder mit angreifen.

 

Die Ergebnisse der HSC-Athleten:

 

2.

Haldensleber SC

U 14

40:07 Min.

 

Clara Schiller

 

11:01 Min.

 

Carolina Hartmann

 

14:10 Min.

 

Nele Strauß

 

14:56 Min.

3.

Haldensleber SC

U 14

40:46 Min.

 

Robin Meyer

 

12:56 Min.

 

Ole Pasemann

 

13:03 Min.

 

Leon Bahro

 

14:47 Min.

 

1.

Clara Schiller

W 12

3 km

11:01 Min.

1.

Lenard Gewalt

M 15

5 km

18:50 Min.

2.

Janne Kloß

U 18

10 km

42:29 Min.

2.

Darleen Osinsky

W 10

3 km

13:23 Min.

2.

Fränze Grellmann

U 18

10 km

43:33 Min.

3.

Robin Meyer

M 12

3 km

12:56 Min.