Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Leichtathleten trotzten beim Bahneröffnungssportfest dem Wetter | Mai 2012 - Haldensleber SC - Leichtathletik

Leichtathleten trotzten beim Bahneröffnungssportfest dem Wetter | Mai 2012

Im Waldstadion regnete es Bestleistungen

 

Der Wettergott stand am vergangenen Sonnabend nicht auf der Seite der über 200 Leichtathleten aus 18 Vereinen Sachsen-Anhalts, Niedersachsen und Hessen. Pünktlich zum Saisonauftakt öffneten sich die Schleusen für ständige Regenschauer. Noch schlimmer, die Temperaturen fielen im Tagesverlauf extrem. Dennoch, die HSC-Athleten und ihre Gäste trotzten dem Wetter und haben bewiesen, dass Leichtathleten nicht aus Zucker sind. Eine Fülle von persönlichen Bestleistungen spricht dafür, dass sehr viel Athletinnen und Athleten wohl gut durch den Winter gekommen sind. Insgesamt überstanden neun Stadionrekorde dieses erste Sportfest des Jahres im Waldstadion nicht.

Für die Aktiven aus dem Landkreis Börde gab es zahlreiche ordentliche Resultate. Einige von Ihnen durften sich gleich doppelt in die Ergebnislisten als Sieger vermerken lassen. So tauchen Marcus Graunke und Alexander Schmidt vom SV Kali Wolmirstedt ebenso als Doppelsieger auf, wie Eric Plümecke vom TSV Hadmersleben oder Pauline Engel, Lars Wesemann, Maurice-André Gerchel, Arvid Kersten oder auch der noch ganz junge Ole Pasemann vom Haldensleber SC. Viele andere Athleten standen gleich mehrfach auf dem Siegertreppchen.

Die Veranstaltung begann um 10 Uhr gleich mit einigen Top-Resultaten. Da sprintete Thomas Barthel von der LG Altmark über 100m an die Spitze der deutschen Bestenliste über 100m. Der 14-jährige Stendaler kam auf fantastische 11,38 sec. und pustete den 2004 durch Tony Braune (11,82 sec.) aufgestellten Stadionrekord förmlich weg. Er verbesserte auch den seit 2004 bestehenden Landesrekord um zwei Hundertstelsekunden. Im Schlepptau von Thomas Barthel steigerte sich Tim Schäper vom Haldensleber SC auf tolle 11,95 sec.. Mit dieser Bestzeit unterbot er die D-Kader-Norm des Leichtathletik Verbandes!

Fast zur gleichen Zeit setzte Lars Wesemann ein Achtungszeichen beim Weitsprung der U20. Der 17-jährige steigerte sich von Versuch zu Versuch und kam beim letzten Sprung zu einer neuen Bestleistung von 6,87 m. Neuer Stadionrekord für Lars und der angestrebten DM-Norm (7,00m) ein Stück näher. Einen tollen Auftritt hatte Lars auch über 100m mit neuer Bestzeit von 11,27 sec. Auch hier liegt die DM-Norm (11,20 sec.) in Sichtweite.

Auffallend viele neue persönliche Bestleistungen wurden am Sonnabend in den Sprint-, Lauf- und Sprungdisziplinen erzielt. Bei den Werfern wirkten sich die Temperaturen schon negativer aus. Für sie war es auch nicht der erste Wettkampf. Sie sind seit einigen Wochen erfolgreich bei den Werfertagen unterwegs. Man darf gespannt sein, wie die Aktiven sich in den kommenden Wochen weiterentwickeln. Dazu gibt es zahlreiche Wettkampfmöglichkeiten. Schon am 9. Juni wird es im Waldstadion die Landesmeisterschaften im Block-Mehrkampf geben. Bis dahin stehen jedes Wochenende Wettkampfmöglichkeiten an.

Wer am Sonnabend neben den Athleten einen tollen Job gemacht hat, das waren die vielen Kampfrichter und fleißigen Helfer. Ihre Bewährungsprobe bestanden haben auch fast die Hälfte der vor Kurzem neu ausgebildeten Kampfrichter aus dem Haldensleber Professor Friedrich-Förster-Gymnasiums.