Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 2. Internationales Leichtathletik Sparkassen-Meeting Haldensleben - Haldensleber SC - Leichtathletik

2. Internationales Leichtathletik Sparkassen-Meeting Haldensleben

Der Sonntag macht in Haldensleben seinem Namen alle Ehre: Sonne und ideale Bedingungen beim 2. Leichtathletik-Sparkassen-Meeting

 

Strahlende Gesichter – nicht nur wegen des tollen Wetters, sondern auch bei tollen Ergebnissen und guten Besucherzahlen. Noch am Vormittag sah es nach Regen aus und dann zeigte die Sonne sich von ihrer schönsten Seite. Rund 3000 Besucher, mehr als vor zwei Jahren, ließen sich am Sonntagnachmittag das Börde-Leichtathletik-Highlight des Jahres nicht entgehen. Viele Athleten aus der ganzen Welt (30 Nationen) nutzten den Wettkampf in Haldensleben, um einen letzten Test vor Olympia vorzunehmen.
Ein Höhepunkt war der 800 m Lauf der Frauen mit Super-Star Caster Semenya aus Südafrika. Die Weltmeisterin von 2009 in Berlin und Vizeweltmeisterin des letzten Jahres siegte ganz knapp im Finish mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung (2:01,20 min) vor Diane Cummins aus Kanada und Rosibel Garcia aus Kolumbien.

 

 

Im Stabhochsprung stellte der Japaner Hiroki Ogita mit 5,61 m einen neuen Meetingrekord auf. Und so manch anderer Stadionrekord purzelte. Die 110 m Hürden gewann der US-Amerikaner David Payne in sehr guten 13,53 Sekunden fünf Hundertstel dahinter sein Landsmann Ty Akins. Bei den 100 m der Männer siegte der Nigerianer Peter Emelieze in 10,29 Sekunden, der Magdeburger Matthias Lindner konnte erst im Fotofinish als Dritter ermittelt werden, so dicht war er mit Kimmarie Roach aus Jamaica beisammen (beide 10,30 sek). Bei den 1500 m der Männer entschied mit 3:36,05 Minuten der Kenianer Benson Seurei das Rennen für sich vor Seresa Filda aus Äthiopien und Evans Kosgei ebenfalls aus Kenia. Die Leichtathletik-Fans erlebten bei den 3000 m der Frauen einen Weltklasselauf. Drei Äthiopierinnen machten den Sieg unter sich aus. Die Siegerin Azemra Gebru hatte auf der Zielgeraden den besseren Endspurt und die Stoppuhr blieb bei 8:44,41 Minuten stehen.
Besonders zwei Diskuswerferinnen lieferten sich ein packendes Duell. Die Kubanerin Yarelis Barrios konnte mit 64,21 Metern dieses für sich entscheiden vor der australischen Ex-Weltmeisterin Dani Samuels (62,78m). Am Rande reisten auch ehemalige und noch aktive Erfolgsathleten als Zuschauer nach Haldensleben. So konnten die Gäste Frank Emmelmann begrüßen, der ehemalige Sprinter hielt 20 Jahre lang den deutschen Rekord über 200 Meter. Er freute sich natürlich besonders über Weltklassesprintleistungen. Die Staffel der Brasilianerinnen siegte bei den Frauen mit 43,33 Sekunden vor den schnellen Damen aus Kolumbien und Tschechien. Bei den Männern sprinteten die Brasilianer in 39,05 Sekunden zum Sieg. Speerwerfer Matthias de Zordo verfolgte am Rande den Wettkampf seiner Kollegen, mit 81,40 Metern konnte der Ukrainer Roman Avramenko zwar den Sieg erzielen, aber den Meeting-Rekord hält nach wie vor de Zordo (83,50 m) vom Meeting vor zwei Jahren. Auch der Titelsponsor, die Kreissparkasse Börde, war sehr zufrieden: „Wieder ein wunderbares Meeting“, meinte die Sparkassenchefin Christel Kinast, die sich schon jetzt auf ein drittes Meeting freut.