Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Norddeutsche Meisterschaften der Leichtathleten in Berlin - Haldensleber SC - Leichtathletik

Norddeutsche Meisterschaften der Leichtathleten in Berlin

Lisa Thielecke wird Vizemeister im Speerwurf

 

Die Norddeutschen Leichtathletik Meisterschaften führten am vergangenen Wochenende etwa 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 200 Sportvereinen aus acht Bundesländern zusammen. Das Leichtathletikstadion in Berlin Lichterfelde und der Veranstalter vom Berliner Leichtathletik Verband boten den Teilnehmern wie schon vor zwei Jahren sehr gute Bedingungen. Mit sieben Aktiven stellte sich der Haldensleber SC in der Bundeshauptstadt vor. Nicht in jedem Falle wurden die Erwartungen erfüllt. Aber es gab auch viel Positives. So war es wieder einmal Lisa Thielecke, die sich auf der blauen Kunststoffbahn bestens präsentierte. Sie absolvierte in Berlin den letzten Vorbereitungswettkampf für die Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf in Hannover und sie absolvierte diesen erfolgreich. Respektabel ihre Vorlaufzeit über 100m 13,12 sec., mit der sie sich für die Zwischenläufe qualifizierte, danach jedoch mit 13,26 sec. nicht weiterkam. Am zweiten Tag lieferte Lisa zunächst einen sehr ordentlichen Weitsprungwettkampf ab. Dieser endete mit 5,28m und Rang fünf nur wenige Zentimeter vom Bronzerang weg. Einen tollen Wettkampf lieferte Lisa dann beim Speerwurf mit 40,08 m und der Silbermedaille. Der Schützling von Trainer Thomas Döde scheint für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften gerüstet.

 

Lisa Thielecke beim 100m Start (links)

 

Über zwei gute Wettkampfergebnisse konnte sich auch Paula Thielecke freuen. In der U 16 wurde die noch 14-Jährige mit persönlicher Bestweite im Diskuswurf Siebente und beim Speerwurf gar Sechste.
Auf dem Siegerpodest stand am ersten Wettkampftag auch Norman Plischke. Der hatte den Diskus auf tolle 43,14m befördert. Diese Bestweite brachte ihm Rang sieben ein. Tags darauf sollte es beim Speerwurf eine Medaille werden. Doch Norman hielt dem Druck nicht stand, fabrizierte drei ungültige Versuche, obwohl ein Wurf mit kurzem Anlauf vielleicht schon für den Endkampf gereicht hätte. Eine bittere Erfahrung für ihn. Bereits am kommenden Wochenende steht Norman in Wesel bei den deutschen Meisterschaften im Block Mehrkampf und er kann dann einiges besser machen und sich durch gute Leistungen belohnen.

 

Beim Einwerfen lief es bei Norman Plischke noch wie geschmiert.

 

Mit in Berlin war auch Theresa Sachse in der U 16. Auch bei ihr war der Meisterschaftseinstand durchwachsen. Zunächst kam sie über 100m nicht wirklich in tritt und musste bereits nach den Vorläufen (8 an der Zahl) die Segel streichen. Über 300m Hürden lief es dann mit Platz acht schon besser. Am Sonntag dann zeigte sie, was sie wirklich kann. Über 300m gab es als Siegerin ihres Zeitlaufes eine neue Bestzeit mit 43,72 sec. In der gleichen Altersklasse sollte auch Anneli Müller Erfahrungen sammeln. Beim Weitsprung kam sie mit den doch komplizierten Windbedingungen nicht zurecht und dazu kam natürlich auch noch die Aufregung. Über 300m machte sie dann ein prima Rennen und kam in 46,53 sec. Fast an ihre Bestzeit heran. Das Betreten der Innenbahn während des Laufes führte dann allerdings zur Disqualifikation. Auch diese Dinge muss man durchstehen.
Nach langer Verletzungszeit wurde Tim Schäper in Berlin quasi in das Meisterschaftsfeuer geworfen. Über 100m der U 16 kam er in die nächste Runde und wurde am Ende in 12,08 sec. Achter.

 

Theresa Sachse (432) bei ihrem tollen Sieg
über 300m mit persönlicher Bestzeit von 43,72 sec

 

Der letzte Wettkampf sollte für Pauline Engel noch einmal positiv werden. Doch bei ihr ging so ziemlich alles schief. Zunächst gelang ihr der Start über 100m überhaupt nicht wie gewohnt, dann kam sie, wie auch Anneli Müller, beim Weitsprung mit den Bedingungen nicht zurecht. Das sollte die lange Zeit für sie jedoch nicht trüben. Pauline hat viele Jahre erfolgreich im HSC die Leichtathletik betrieben. Ihr wünschen wir auf dem weiteren Weg alles Gute.

 

Pauline Engel rechts beim Start über 100m.