Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Deutsche Mehrkampf Meisterschaften in Hannover - Haldensleber SC - Leichtathletik

Deutsche Mehrkampf Meisterschaften in Hannover

Lisa Thielecke mit Platz zehn

 

Die Mehrkampfanlage des niedersächsischen Sportleistungszentrums in Hannover war von Freitag bis Sonntag Austragungsort der deutschen Meisterschaften im Siebenkampf der Frauen sowie beim Zehnkampf der Männer. Aus Sachsen-Anhalt nahmen ganze zwei Sportler diesen Mehrkampf in Angriff. Während Steffen Fricke vom VfB Germania Halberstadt bei den Männern den Zehnkampf absolvierte, ging Lisa Thielecke den Siebenkampf der U 18 an. Ende Juni wurde Lisa in Leinefelde Mitteldeutsche Meisterin in dieser Disziplin und qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften.
Hannover war, wie sich zeigen sollte, ein ganz besonderes, wie schweres Pflaster. Von den insgesamt 84 gemeldeten Mädchen in der U 18 nahmen am Freitagvormittag 77 diesen Titelkampf auf. Durchwachsene Witterungsbedingungen mit Regen, Wind aber auch Sonne verlangten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles ab. Hinzu kam eine Menge an Aufregung beim ersten Meisterschaftssiebenkampf. Es begann mit den 100m Hürden. Nach einem schlechten Start kam die HSC Athletin trotz allem mit 15,21 sec. zu einer ordentlichen Zeit. Sie lag auf dem 22. Rang. Es folgte der Hochsprung, bei dem Lisa nach übersprungenen 1,66m an der nächsten Höhe nur knapp scheiterte. Sie schob sich im Feld nach vorn. Nicht zufrieden waren alle mit den 11,77m beim Kugelstoßen. Hier waren einige Punkte liegen geblieben. Auch über 100m gelang der Haldensleber Gymnasiastin kein guter Start. 13,25 sec. sprangen heraus, das kann Lisa besser. Dennoch, am Ende des ersten Wettkampftages lag sie auf dem fünften Platz.
Bei besserem Wetter ging es am Samstag mit dem Weitsprung weiter. Ein toller weiter Satz beim Einspringen, alle waren optimistisch. Mit Wettkampfbeginn dann sah es anders aus. Wie andere Athletinnen auch, setzte sich Lisa unter Druck, wollte sehr weit springen. Doch mit 5,05m gelang das nicht. Noch schlimmer, beim letzten der drei Versuche bekam das Knie einen Schlag ab. Kühlen war angesagt vor der Paradedisziplin, dem Speerwurf. Lisa Thielecke nahm den Kampf noch einmal auf und schleuderte den 600g Speer auf die neue Bestweite von 41,55m. Fast alles war wieder im Lot. Aber auch andere Mädchen steigerten sich zu neuen Bestweiten. Dennoch, vor dem abschließenden 800m Lauf war die Hundisburgerin wieder auf dem fünften Platz zurück. Im letzten der neun Zeitläufe ging Lisa auf der Außenbahn in das Rennen. Der Lauf wurde schnell angegangen und sie versuchte mit zu halten. Das gelang Lisa nicht durchgängig und sie konnte dieses Tempo nicht mitgehen. Am Ende blieb die Uhr für sie bei 2:44,64 Min. stehen. Auch hier war mehr drin. In der Endabrechnung wurde es fast tragisch. 4.783 Punkte erreichte die HSC Athletin und landete damit in diesem riesigen Teilnehmerfeld auf den zehnten Platz. Nur zwei Zähler fehlten ihr zu Platz neun und ganze 15 zum Podestplatz acht.

 

Lisa beim Speerwurf

 

Fast zehn Monate hatten die Trainer Thomas Döde und Hartmut Baethge das Experiment in Angriff genommen und Lisa gemeinsam auf den Siebenkampf vorbereitet. Mit dem Meistertitel in Mitteldeutschland und diesem Platz in Hannover war es wohl ein gelungenes Unterfangen. Lisa Thielecke gehört zu besten Mehrkämpferinnen in Deutschland und hat, wie Frauen Mehrkampf Bundestrainer Wolfgang Kühne ihr bescheinigte, noch ein erhebliches Potential nach oben.
Der HSC Athletin gilt der herzliche Glückwunsch. Ein großes Dankeschön geht aber auch an die Familie von Lisa sowie an den Teamarzt Dr. Andreas Machner und die Physiotherapie Isabelle Holtze, die sie auf dem Weg zu den Meisterschaften begleitet haben.