Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Landesmeisterschaften: Athleten des Landkreises gewinnen 38 Medaillen | Juni 2013 - Haldensleber SC - Leichtathletik

Landesmeisterschaften: Athleten des Landkreises gewinnen 38 Medaillen | Juni 2013

Lars Wesemann springt DM-Norm / 6 Titel für den SV Kali / 5 Titel für den HSC

Das vergangene Wochenende stand im Haldensleber Waldstadion ganz im Zeichen der Leichtathletik. 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 50 Vereinen der Altersklassen U 20 bis zur AK 12 kämpften bei den Landesmeisterschaften um gute Ergebnisse, um Medaillen und Titel. Mehr als 70 Kampfrichter und Helfer gaben zwei Tage lang alles, um den Aktiven bestmögliche Bedingungen zu bieten. Dem Team des ausrichtenden Haldensleber SC wurde von sehr vielen Seiten bescheinigt, dass es eine sehr gelungene Meisterschaft war. Dabei sah es wenige Minuten vor dem ersten Startschuss am Sonnabend gar nicht danach aus, als die komplette Zeitmessanlage ausgefallen war. Stress pur für die Organisatoren und besonders für Axel Schiefer, der, wie auch immer, dieses Problem noch einmal lösen konnte. Die Messung erfolgte über alle Wettbewerbe hinweg direkt aus dem Stadioninneren. Dennoch gab es immer wieder Probleme mit der notwendigen Windmessung und die Anzeige der Zeitleiste war komplett ausgefallen.

Sportlich waren diese Meisterschaften sehr hochwertig. Am Ende gab es 19 Erfüllungen der Zulassungsnorm für die Deutschen Meisterschaften. Allein 17 neue Stadionrekorde unterstreichen das hohe Niveau. Es war zudem auffällig, dass die Athletinnen und Athleten aus der heimischen Börde kräftig dabei waren und eine Vielzahl guter Platzierungen und insgesamt 39 Medaillen im Landkreis behalten konnten. Insgesamt 22 Mal standen die Aktiven des SV Kali Wolmirstedt auf dem Podest, 16 Medaillen gab es für den Haldensleber SC und eine für den SV Blau-Weiß Empor Wanzleben. Noch wichtiger als die Platzierungen, sind die erzielten Resultate, die sich dahinter verbergen.

Als erster Jugendlicher gelang es Lars Wesemann im heimischen Waldstadion die ominöse Sieben-Meter-Marke zu knacken. Mit 7,09 m erzielte er nicht nur einen neuen Stadionrekord, sondern qualifizierte sich zugleich für die Deutschen Meisterschaften vom 26. Bis 28. Juli in Rostock. Hervorzuheben sind die ausgesprochen starken Auftritte von Lukas Lembcke und Paula Sommer vom SV Kali. Lukas gewann nach Silber über 800m nach einem furiosen Lauf über 2000m den Landesmeistertitel. Paula ging gleich auf beiden Mittelstrecken als Siegerin und das mit anständigen Zeiten hervor. Eine faustdicke Überraschung gelang Lars Zerbster vom HSC. Beim Kugelstoßen der U 18 setzte er mit 14,44m eine neue tolle Bestleistung und belohnte seine intensive Trainingsarbeit mit dem Titel gegen starke Konkurrenz! Herauszuheben ist auch der fantastische Speerwurf von Norman Plischke. In der M 15 schleuderte er das Gerät auf tolle 64,60m und pulverisierte den von Martin Gruszka 2002 aufgestellten Stadionrekord um fast vier Meter! Norman, der sich bereits für die Deutschen Meisterschaften in der höheren U 18 qualifiziert hat, holte sich dazu auch noch Silber nach einem starken Kugelstoßwettkampf und beim Diskuswurf. Stark auch die Verbesserung von Thore Nahrstedt vom SV Kali, die im Kugelstoßen der AK 13 mit 12,17m Gold holte. Er komplettierte einen Medaillensatz mit Silber beim Hammerwurf und Bronze mit dem Diskus. Thore´s Vereinskollege Vincent Murrak gewann in der AK 12 souverän die 75m in neuer persönlicher Bestzeit von 10,14 sec..

Erfolgreichste Starter des Landkreises waren einmal mehr Lisa Thielecke vom HSC in der U 20 und Alexander Schmidt in der AK 14. Lisa gewann Gold im Hochsprung und mit persönlicher Bestzeit auch die 100m Hürden. Silber gab es für sie dazu noch beim Weitsprung, mit dem Speer und über 200m. Hier auch mit neuer Bestzeit. Trotz Trainingsrückstandes holte sich Alexander über die 80m Hürden und beim Kugelstoßen die Goldmedaille. Dazu gab es Silber mit dem Speer und Bronze über 100m und beim Diskuswurf.

Drei weitere Athleten konnten sich gleich doppelt mit Medaillen schmücken. Neben den bereits erwähnten Athleten sind dies Mia Szech, Marius-Vincent Schwaneberger, Julian Weber vom SV Kali Wolmirstedt sowie Jennifer Plock vom Haldensleber SC. Catharina Bartsch holte für den SV Blau-Weiß Empor Wanzleben Silber im Hochsprung der W 14. Weitere Medaillen holten sich Linett Fauter und Hannah Jagnow vom SV Kali sowie Hannah Kloß und Angeline Voss vom HSC.

Neben der soliden Organisation dieser Meisterschaften also ein überdurchschnittliches Abschneiden der Aktiven aus der Börde. Für die Leichtathleten stehen in den nächsten Tagen noch weitere wichtige Veranstaltungen ins Haus. Nach den Kinder- und Jugendspielen am kommenden Wochenende und dem Mehrkampf am kommenden Mittwoch, stehen die Mädchen und Jungen der Altersbereiche bis 11 Jahre am 6. Juli in Halberstadt bei den Bezirksmeisterschaften vor ihrem Wettkampfhöhepunkt. Tags darauf werden in Magdeburg die am 15. Juni wegen der Flut abgesagten Bezirksmeisterschaften der AK 12 bis zu den Erwachsenen nachgeholt. Am 13. Juli stehen dann die Mitteldeutschen Schülermeisterschaften im sächsischen Borna auf dem Terminkalender.

Im Rahmen der Titelkämpfe wurden am vergangenen Sonntag die Mitteldeutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Jahr 2014 nach Haldensleben vergeben. Der Haldensleber SC ist damit erstmals Ausrichter einer derart hochkarätigen Meisterschaft!