Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Mitteldeutsche Mehrkampf-Meisterschaften in Halle | Juli 2013 - Haldensleber SC - Leichtathletik

Mitteldeutsche Mehrkampf-Meisterschaften in Halle | Juli 2013

Lisa Thielecke mit Punktlandung zu Gold

Die Hallesche Leichtathletik Anlage an der Robert-Koch-Straße war am Wochenende fest in Besitz der besten Mehrkämpfer aus Mitteldeutschland. Da diese Titelkämpfe offen ausgeschrieben waren, gesellten sich auch noch eine Reihe weiterer Athleten aus zahlreichen Bundesländern dem Starterfeld zu. Gezeigt haben sich – wenn auch nur in einigen Disziplinen – die deutschen Spitzen 10-Kämpfer Norman Müller, Michael Schrader und Rico Freimuth. Beide letzteren stehen voll in den Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaften in wenigen Wochen in Moskau. Dahin wollte an diesem Wochenende auch eine junge Schweizerin. Linda Züblin wollte dieses Wochenende nutzen, um die WM-Norm praktisch in letzter Sekunde zu knacken. Ihr, wie auch allen anderen Athleten, machten die hohen Temperaturen nicht wirklich etwas aus. Es war tolles Leichtathletik-Wetter und die Meisterschaftsausrichter vom SV Halle taten wirklich alles, um den Athleten bestmögliche Bedingungen zu bieten.

Mit dabei in diesem Feld war auch Lisa Thielecke vom Haldensleber SC. Nach stressigen Wochen mit Verletzungen und bestandenem Abitur, fehlen Lisa noch eine Menge Trainingseinheiten. Der Start bei diesen Meisterschaften sollte für die Hundisburgerin zu einer Standortbestimmung genutzt werden. Wieder den Erwartungen im Vorfeld wurde der zweitägige Wettkampf am Ende zu einem positiven Erlebnis. Lisa erwischte einen Traumstart am ersten Wettkampftag. Sie lief die Hürden erstmals unter 16 Sekunden. Dann wollte sie im Hochsprung nachlegen. Eigentlich ihre Paradedisziplin, doch dieses Mal eben nicht. 1,56m waren indiskutabel, denn alle 3 missglückten Versuche über 1,60m waren eigentlich sicher. Doch stets fiel die Latte. Mit 10,06m war sie dann im Soll beim Kugelstoßen. Weiter wäre auch hier natürlich besser. Mit einem tollen 200m Lauf in neuer Bestzeit von 27,19 sec. beendete Lisa Thielecke den ersten Wettkampftag als Führende.

 

Lisa Thielecke


Der zweite Tag begann mit einem ordentlichen Weitsprung von 5,02m. Dann setzte sie im dritten Versuch beim Speerwurf mit tollen 40,82m ein Achtungszeichen. Mit einer ordentlichen 800m Zeit war nun die DM-Norm auf einmal wieder möglich. Um die Laufbahn verteilt feuerten Familie und Freunde die Athletin an. Jeder hatte eine eigene Zeit gestoppt und die Spannung hielt an. Als dann das offizielle Ergebnis erschien, kam Freude auf. 4.302 Punkte, zwei Zähler mehr als nötig, das war Maßarbeit und fast eine Punktlandung. Lisa hat nun noch vier Wochen Zeit, um sich auf die Deutschen Meisterschaften in Lage vorzubereiten.

 

Lisa Thielecke bei der Siegerehrung. Rang zwei holte sich Jessica Graf vom Mitteldeutschen Sportclub (3.768 Punkte) vor Maria Gläßer vom TSV Olbernhau (3.525 Punkte).

 

Übrigens, auch die Schweizerin schaffte ihr Ziel. Sie übertraf die WM Norm um zehn Punkte und bereitet sich nunmehr auf Moskau vor.


Die Meisterschaften nutzte auch Weitspringer Lars Wesemann für einen Test. Mit 7,04m gleich im ersten Versuch zeigte er sich für die Deutschen Meisterschaften am Wochenende in Rostock auf einem guten Stand!