Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Deutsche Meisterschaften in Sindelfingen | Februar 2014 - Haldensleber SC - Leichtathletik

Deutsche Meisterschaften in Sindelfingen | Februar 2014

Norman Plischke ist Deutscher Vizemeister

Mit einer Silbermedaille kehrte Norman Plischke vom Haldensleber Sportclub am Sonntagnachmittag von den Deutschen Meisterschaften im Winterwurf aus Sindelfingen zurück in die Kreisstadt. Er und sein Trainer Thomas Döde, wie auch die HSC-Leichtathleten sind überglücklich über diesen tollen Erfolg. Dies zurecht, denn der Haldensleber Gymnasiast hat sich vor allem in der letzten Zeit so intensiv wie noch nie auf diesen Wettkampfhöhepunkt vorbereitet. Fünf bis sieben Trainingseinheiten in der Woche waren an der Tagesordnung. Da ist der Schweiß nicht nur im SWH Waldstadion geflossen, sondern auch im viel zu kleinen Kraftraum an der Jahnallee. Aber nur so kann man sich entwickeln und einen so tollen Erfolg wie diesen Deutschen Vizemeistertitel erringen. Für Norman Plischke ist es der größte Erfolg in seiner bisherigen Laufbahn. Trainer Thomas Döde hat seinen Schützling toll auf diesen Wettkampf eingestellt. Das war auch mehr als notwendig.

 

Siegerehrung im Sindelfinger Glaspalast. Die acht besten deutschen Speerwerfer der U 18. Riesige Freude natürlich auch bei Norman Plischke (2.v.l.) vom Haldensleber Sportclub.


Die Bedingungen auf dem Wurfgelände in der Nähe des Sindelfinger „Glaspalastes“ waren nicht die Besten. Regen und Wind machte es den 19 besten deutschen Werfern sehr schwer neue Bestwerte abzurufen. Norman hatte das Pech, dass alle Mitfavoriten hinter ihm in der Wettkampfreihenfolge an der Reihe waren. Nachdem sein erster Versuch ungültig war, blieb nicht nur Trainer Thomas Döde das Herz kurz stehen. Bereits im ersten Versuch machte indes der spätere Sieger Niklas Kaul mit tollen 65,14m alles klar. Der Mainzer, der bereits 70m in der Bestenliste zu stehen hat und als Überflieger gilt, ließ auch bei diesen Bedingungen nichts anbrennen. Auch Norman fing sich, machte im zweiten Versuch mit 57,59m den Endkampfplatz sicher. Hier mischten sich die besten acht Werfer dann noch einmal richtig auf. Auch Norman wusste sich zu steigern, erzielte mit seinem vierten Wurf 62,20m. Die Weite reichte am Ende für Silber. Hinter Norman wurde es noch einmal eng, als der Potsdamer Erec Bruckert mit 61,84m im fünften Versuch nochmals aufhorchen ließ und dem Düsseldorfer Nils Fischer in letzter Sekunde die Bronzemedaille entriss.
Ein toller Erfolg in jedem Falle für den Athleten des Haldensleber SC und dessen Trainer Thomas Döde! Wie das in einem funktionieren Team so ist, haben auch viele im Umfeld des 16-jährigen Schülers des Haldensleber Friedrich Förster Gymnasiums ihren Anteil zum Erfolg beigetragen. Natürlich ist das die Familie, die dafür sorgt, dass alles geregelt wird. Schnelle Hilfe bei kleinen Blessuren und Verletzungen war stets auch mit Teamarzt Dr. Andreas Machner da. Und einen tollen Anteil an Normans Abschneiden hat auch Isabelle Holtze. Die Physiotherapeutin hat einen tollen Job gemacht. Nicht zu vergessen auch das Team im Waldstadion, welches versuchte, die Anlagen stets zum Training nutzungsfähig zu haben.