Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Deutsche Jugendmeisterschaften in Jena | 28. Juli 2015 - Haldensleber SC - Leichtathletik

Deutsche Jugendmeisterschaften in Jena | 28. Juli 2015

HSC Leichtathleten wollen Gas geben

Vom kommenden Freitag bis zum Sonntag steht das Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld den besten Nachwuchsathleten Deutschland offen. Die 74. deutschen Jugendmeisterschaften U 20 und die 28. deutschen Jugendmeisterschaften der U 18 locken ein riesiges Teilnehmerfeld an die traditionsreiche Wettkampfstätte am Fuße der Kernberge. Mit dabei sein werden mit Norman Plischke und Tim Schäper auch zwei Leichtathleten des Haldensleber SC.

 

Norman Plischke (l) und Tim Schäper freuen sich auf den Start bei den Deutschen Meisterschaften in Jena.

 

Norman Plischke, der in der Vorwoche noch bei den U 18 Weltmeisterschaften mit einem neuen Landesrekord im Speerwurf und einem tollen siebenten Platz glänzte, will am Freitag in Jena nun auch eine Medaille gewinnen. Vize Weltmeister Niklas Kaul vom USC Mainz, der in Kolumbien mit dem WM Titel mit mehr als 8.000 Punkten im Zehnkampf für eine Sensation sorgte und zudem mit dem Speer Silber gewann, wird seiner Favoritenrolle im 20-köpfigen Starterfeld wohl gerecht werden. Für Norman wäre die Medaille der verdiente Lohn und ein guter Abschluss einer tollen Saison.

Etwas anders sieht die Konstellation bei Tim Schäper aus. Er wird am Sonnabend über 100m und am Sonntag über die 200m Distanz an den Start gehen. Die bisherige Saison war mehr als durchwachsen. Immer wieder warfen ihn Verletzungen weit zurück und auch im Augenblick trainiert er noch nicht schmerzfrei. Dennoch die beiden Normen zu erfüllen, nahm er praktisch im Vorbeigehen.

Über die 100m (Norm 11,30 sec.) stehen 64 junge Männer bereit, um Sieg und Plätze zu kämpfen. Für Tim Schäper steht das Ziel, trotz aller Probleme erstmals unter 11 Sekunden zu laufen. Das muss er auch, wenn er aus den acht zu erwartenden Vorläufen eine Runde weiterkommen will. Ganz ähnlich ist die Situation über 200m (23,00 sec.). Hier sind 60 Teilnehmer am Start. Aus den 7 – 8 zu erwartenden Vorläufen qualifizieren sich die 16 Schnellsten für die A- und B-Finals. Im letzten Jahr konnte Tim mit Platz 14 und neuer Bestzeit von 22,46 sec. durchaus überzeugen. Diese Zeit wird in diesem Jahr mit Sicherheit nicht reichen. Gas geben ist also angesagt.

Bleibt abzuwarten wie beide HSC Athleten die Herausforderung Deutsche Meisterschaften meistern.