Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/webr/d3/11/54550211/htdocs/plugins/system/t3/includes/menu/t3bootstrap.php on line 88 Deutsche Jugend-Meisterschaften am 20./21. Februar 2016 in Dortmund - Haldensleber SC - Leichtathletik

Deutsche Jugend-Meisterschaften am 20./21. Februar 2016 in Dortmund

Zwei HSC-Athleten am Start

 

Am kommenden Wochenende stehen die Deutschen Meisterschaften der U20-Leichtathleten bevor. Während die Titelkämpfe unter dem Hallendach in der Dortmunder Körnig-Halle ausgetragen werden, steht für die Werfer das Lohrheidestadion in Wattenscheid bereit. Die Speerwurf-Wettbewerbe hingegen finden im Dortmunder Traditionsstadion „Rote Erde“ statt. Für die blau-gelben Farben des Haldensleber Sportclub werden Ronja Weiß und Norman Plischke jeweils den Speerwurfwettbewerb in Angriff nehmen.

Die beiden Athleten waren gemeinsam mit ihrem Trainer Thomas Döde vor kurzem im einwöchigen Trainingslager in Kienbaum und sollten nun ordentlich vorbereitet in den Wettkampf gehen.

 

Ronja Weiß und Norman Plischke fahren gut vorbereitet zu den Deutschen Meisterschaften. Nach
anstrengenden Trainingseinheiten und einem Trainingslager in Kienbaum
soll im Ruhrpott der große Wurf gelingen.

 

Am Sonnabend um 13.30 Uhr beginnt für Ronja der Wettkampf. Insgesamt 12 Athletinnen haben in der U18 die Qualifikation geschafft. Die HSC-Athletin zählt zu den jüngsten Aktiven. Sie steht vor einer schweren Aufgabe, will sich aber so teuer als möglich verkaufen. Die 40 Meter-Marke soll wieder fallen, dann wäre ihre Mission im Ruhrpott positiv erledigt.

Ein wenig anders sieht es da bei Norman Plischke aus. Er will mit um die Medaillen kämpfen. Dazu jedoch muss man im Feld der 21 Akteure der U20 den Männerspeer wohl um einiges über 65 Meter werfen. Favorit ist in diesem Wettkampf der U18-Weltmeister Niklas Kaul vom USC Mainz. Dahinter streiten sich einige Werfer um die Medaillen. Einen ganz besonderen Reiz haben die Wettkämpfe noch über die Medaillenvergabe hinaus. Die ersten beiden Athleten dieses Wettkampfes dürfen am 27. Februar die deutschen Farben beim Länderkampf zwischen Frankreich, Deutschland und Italien in Padua vertreten. Keine Frage, dass diese Tatsache die Motivation noch um einiges erhöht. Beiden Athleten und ihrem Trainer alles Gute für diese reizvolle Aufgabe.